Wenn Worte nicht beschreiben können, wie wir uns fühlen, können wir auch aufhören zu reden und anfangen zu zeigen.

Systemische Aufstellungen

Aufstellungen sind räumlich dargestellte Fragestellungen. Mit dieser systemischen Methode ist es möglich, Themen aus einer völlig anderen Perspektive zu betrachten. Oftmals ist es überhaupt das erste Mal, dass ein Thema ein Gesicht, eine Struktur, bekommt. Dadurch werden Dinge greifbarer und Veränderungsmöglichkeiten deutlicher. Diese Art der Beratung nutzen Einzelpersonen, aber auch Familien und Organisationen.

Aufstellungen sind oft der Anfang von Veränderung.




Systemische Brettarbeit

Bei Brettaufstellungen werden keine zusätzlichen Personen in Anspruch genommen, um das Thema darzustellen. Es ist in einer 1:1-Situation gut umsetzbar, aber auch Ehepaare und Familien nutzen diese Möglichkeit, um mit ihren Themen weiterzukommen.